Kölsches Kleeblatt stellte sich vor

Auf Initiative unseres 1. Vorsitzenden Ernst Mommertz gründete sich in diesem Jahr das Kölsche Kleeblatt. Es ist der Kooperation von vier Vereinen: Ein Herz für Rentner, FC Echo hilft, Heimatverein Alt-Köln und uns. Unter dem Motto „Zesamme mih bewäje“ wollen wir uns miteinander vernetzen, um denen, die wir unterstützen, noch besser helfen zu können. Denn zusammen sind wir mehr als die Summe der Teile.

Am 6. August, während der „Themenwoche des Kölner Ehrenamts“, stellte sich das Kölsche Kleeblatt zum ersten Mal öffentlich vor. Die Stadt hatte uns dafür einen Stand in der Schildergasse, direkt am Bierbrunnen, zur Verfügung gestellt. Von elf bis 17 Uhr waren unter anderem Sandra Bisping von „Ein Herz für Rentner“, Michael Tuchscherer und Christian Manderla vom Fanclub „FC Echo hilft“ und Heinz Koll vom Heimatverein Alt-Köln vor Ort. Und natürlich unser Vorstand. Im Laufe des Tages gab es immer wieder gute Gespräche mit den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Denn aufgrund der Corona-Pandemie konnte der Kölner Ehrenamtstag auch in diesem Jahr nicht in der üblichen Form stattfinden. Dafür gab es vom 2. bis 12. August die „Themenwochen des Kölner Ehrenamts“. Thomas Dahl vom Kölner Wochenspiegel und Diana Haß von der Kölnischen Rundschau nutzten den Termin, um über uns zu berichten. Denn auch das ist eines der Ziele des Kölschen Kleeblatts: Das, was wir für die Stadtgesellschaft leisten, soll in der Öffentlichkeit besser wahrgenommen werden. Das war der erste Schritt.

Pressekontakt

Der Vorstand

Helfen durch Geben – Der Sack e.V. - Köhlstr. 45 - 50827 Köln - Telefon: 0221-77 87 48-92

E-Mail: dersack@sack-ev.de

nach oben